Biografie

Eine Uraufführung von Oscar Strasnoy (Comeback) führte Josephine Renelt im September 2016 an die Werkstatt der Staatsoper im Schiller Theater Berlin. Ihr Debut gab Josephine Renelt am Gärtnerplatztheater München im April 2016 in der Rolle der Rowan aus der Kinderoper Der kleine Schornsteinfeger von Benjamin Britten.

Bereits im Sommer 2015 wirkte sie im Rahmen der Münchner Opernfestspiele (Bayerische Staatsoper) im Projekt Jephta´s Daughter mit. Schon 2014, ebenfalls während der Münchner Opernfestspiele, sang sie in Le nozze di Figaro als Blumenmädchen unter dem Dirigat Dan Ettingers an der Bayerischen Staatsoper.

Diesen Auftritten vorausgegangen, war Josephine Renelts erfolgreich abgeschlossenes Diplom in Musikpädagogik, Konzert-und Operngesang u.a. in der Liedklasse von Prof. Helmut Deutsch, Tobias Truniger, sowie KS Prof. Andreas Schmidt.

Im Anschluss daran begann sie 2015 ihren Masterstudiengang Konzertgesang in München. Im selben Jahr gab es für Josephine Renelt zwei Höhepunkte:

In einer Produktion der Hochschule für Musik und Theater München sang sie die Partie der Susanna in Le nozze di Figaro. In Dessau und in Mannheim gastierte sie mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, erstmals auf dem Kurt Weill Fest unter der musikalischen Leitung von Ernst Theis.

Es folgten Konzerte mit dem Symphonieorchester Liechtenstein unter der Leitung von Florian Krumpöck, die sie 2014 nach Schaan (Liechtenstein) führten. Im gleichen Jahr verkörperte Josephine Renelt die Rolle der Chrysis in Max Oberleithners Oper Aphrodite im Gartensaal des Prinzregententheaters unter der musikalischen Leitung von Joachim Tschiedel.

Schon 2013 war sie in der Pasinger Fabrik München als Anna Reich in Die lustigen Weiber von Windsor von Otto Nicolai zu hören und übernahm in einer Produktion der Bayerischen Theaterakademie in der Reaktorhalle die Rolle der Clomiri in Händels Imeneo.

2012 sang sie in einer Produktion der Bayerischen Theaterakademie I pazzi per progetto im Prinzregententheater unter der musikalischen Leitung von Ulf Schirmer mit dem Orchester des Bayerischen Rundfunks, in der Regie von Karsten Wiegand.

Begonnen hatte Josephine Renelt ihr Studium 2010 an der Hochschule für Musik und Theater in München, sowie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding, wobei sie Meisterkurse bei Daphne Evangelatos, Siegfried Mauser, Claes H. Ahnsjö, Donald Sulzen und Christiane Iven belegte.

Als Vorbereitung für ihr Studium, verbrachte Josephine Renelt ein Jahr in Verona (Italien), wo sie bei Maria Cristina Orsolato (Mitglied der Fondazione dell´Arena di Verona), neben ihrem Sprachstudium, Gesangsunterricht erhielt.

1990 geboren, entdeckte sie ihre Begeisterung für Musik schon sehr früh und bekam Geigen- und Gesangsunterricht. So sang Josephine Renelt ihre erste Rolle 1999, die Partie des Ersten Knaben, in der Zauberflöten-Produktion mit den Münchner Philharmonikern unter der Leitung von Heinrich Klug.

schmuckelement